Kalorientabelle / Nährwerttabelle

Auf kalorien-tabelle.info finden Sie Nährwertangaben (Kalorien Angaben) verschiedenster Lebensmittel. Die Kalorien Tabellen / Nährwert Tabellen sind in unterschiedliche Kategorien wie Brot, Obst, Fleisch, Fisch etc. unterteilt. Sinn und Zweck solcher Tabellen sind die Berechnung des täglichen Kalorienbedarfs. Wieviel Schokolade kann ich essen, ohne zuzunehmen? Die seltenere Frage ist, wieviele Kalorien muss ich zu mir nehmen, um nicht abzunehmen :-) Aber selbst dies kommt vor, beispielsweise bei professionellen Sportlern oder sehr hart (körperlich) arbeitenden Menschen.

Abnehmen & Sport

Abnehmen kann man durch Kalorien Reduzierung oder körperliche Betätigung. Solange der Kalorienverbrauch größer ist, als der Kalorienbedarf, kann man auch sein Gewicht, besser gesagt seinen Körperfettanteil verringern. Sie treiben viel Sport und nehmen trotzdem nicht ab? Hört sich paradox an, ist aber Tatsache. Muskeln sind schwerer als Fett. Wird das Fett in Muskelgewebe umgewandelt, wiegt man automatisch mehr. Deswegen sollten (angehende) Sportler nicht auf Ihr Gewicht, sondern auf Ihren Umfang - noch mehr auf Ihren Körpferfettanteil achten.

Kalorienbomben

Die Versuchung ist oft viel zu groß um widerstehen zu können. Leckere Speisen und Getränke begegnen uns überall in unserem Alltag. Sei es auf dem Weg zur Arbeit, im Fernsehen oder auf dem Stadtbus - überall werden wir zum Essen verführt.
Unsere Kalorientabellen sollen Ihnen einen Überblick der tagtäglichen Sünden verschaffen.
Hier erfahren Sie, wieviele Kalorien in welchen Lebensmitteln bzw. Speisen oder Getränken enthalten sind.

So manch einer wird dabei eine ziemlich gewaltige Überraschung erleben ;-)

Kalorienbedarf

Damit Ihnen unsere Kalorientabellen auch etwas nützen, sollten Sie zunächst wissen, wie hoch Ihr Kalorienbedarf ist. Die Berechnung ist mehr oder weniger kompliziert. Es kommt natürlich darauf an, wie alt man ist, ob man körperlich arbeitet und sogar ob man männlich oder weiblich ist. Frauen benötigen in der Regel rund 10% weniger an Kalorien als Männer, da Männer einen höheren Muskelanteil als Frauen besitzen.

Wir wollen keine Wissenschaft daraus machen!

Als Faustregel gilt: 1,3 Kcal pro kg Körpergewicht pro Stunde x (bei Frauen -10%)

Beispiel Mann: 1,3 Kcal x 75kg (durchschnittlicher Mann) x 24 Std. = 2340 Kcal / Tag
Beispiel Frau: 1,3 Kcal x 65kg (durchschnittliche Frau) x 24 Std. - 10% = 1825 Kcal / Tag

Dies gilt für Menschen, die sich körperlich normal betätigen. Alte Menschen haben natürlich einen deutlich geringeren Energiebedarf. Bei viel Bewegung bzw. Sport oder harter, körperlicher Arbeit kann sich der Kalorienbedarf gravierend erhöhen. Es gibt Extremsportler, die einen täglichen Kalorienbedarf von 8000 - 10000 kcal haben. Der Kalorienbedarf ist genauso abhängig vom Alter - theoretisch müsste man selbst einberechnen ob Sie 5 mal oder 10 mal am Tag zur Toilette laufen. Es kommt darauf an ob Sie 3 oder 12 Stunden täglich schlafen. Eine absolut genaue Berechnung ist praktisch unmöglich.

Genauigkeit

Die Genauigkeit jeder Nährwert Tabelle liegt selbstverständlich nicht bei 100%. Der Kaloriengehalt von Lebensmitteln wie z. B. Fleisch schwankt je nach Fütterungsmethoden, beispielsweise bei Getreide nach Anbaumethoden und Wetter. Bei Pizza selbstverständlich nach Zubereitungsart und Inhalt / Belag. Dennoch erhalten Sie durch unsere Nährwerttabellen einen Richtwert für Ihre Berechnungen.



Was sind eigentlich Kalorien?

Jeder reder von den "böhsen" Kalorien, aber kaum jemand weiß, was sie eigentlich sind. "Kalorien" sind eine Maßeinheit für Energie. Nicht mehr und nicht weniger. Oft wird die Engergiemenge nicht nur in Kilokalorien (kcal), sondern auch in Joule, besser gesagt Kilojoule (kj) angegeben. 1 kcal = 4,184 kj.Unsere Kalorientabellen / Nährwerttabellen sind somit Tabellen, welche den Energiegehalt unsere Lebensmittel wiedergeben. Nimmt man zu viel Energie zu sich, wird diese in Form von Fett im Körper "gelagert". Nimmt man zu wenig Energie zu sich, werden diese Fettreserven vom Körper abgerufen. An für sich ein perfektes System, welches sich über Jahrtausende bewährt hat. Gab es reichlich zu essen, ging diese Energie nicht verloren - wir haben sozusagen einen eingebauten Akku. In schlechten Zeiten, in denen es wenig zu essen gibt, überleben wir durch unsere Energiereserven (Fettreserven).

In der heutigen Zeit ist dieses System im Normalfall nicht mehr nötig, da wir jederzeit an Essen heran kommen. Frühstück vom Bäcker, Mittagessen beim Chinesen und Abendessen vom Pizzaservice. Zwischendurch noch einen Joghurt aus dem Kühlschrank. Der Arbeitstag besteht aus 8 Stunden sitzen vorm PC. Die Kombination aus einem großen Essensangebot und wenig Bewegung sorgt für das Übergewicht unserer Bevölkerung. Es ist sozusagen schon eine Volkskrankheit.

Unser Körper macht das was er soll - er speichert übermäßige Energie, in Form von Fett, für schlechte Zeiten. Um dieses System kontrollieren zu können, können Sie unsere Nährwerttabellen zu hilfe nehmen. Somit wissen Sie, was Sie essen dürfen ohne dabei tägliche Fettreserven anzulegen. Wer mehr Energie verbraucht, als er zu sich nimmt, verliert seine Fettreserven. Ist doch eigentlich ganz einfach :-)

Impressum u. Datenschutz